BBU ruft zur Teilnahme an friedens- und umweltpolitischen Ostermärschen auf

Von BBU Als Mitglied der Kooperation für den Frieden ruft auch der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) in diesem Jahr wieder zur Teilnahme an den diesjährigen Ostermärschen der Friedensbewegung auf. Der BBU weist darauf hin, dass zu Ostern auch aus den Reihen der Umweltschutzbewegung in mehreren Bundesländern ...

weiterlesen

Bundesweit drastischer Rückgang der Feldhasen

PETA fordert von Deutschem Jagdverband sofortiges Ende der Hatz auf gefährdete Hasenpopulation Von PETA Sinnbild der Osterzeit bedroht: Die Zahl der Feldhasen geht stark zurück und die Tiere wurden bereits in der Roten Liste gefährdeter Arten aufgenommen. Im Jagdjahr 2017/18 haben Jäger 184.690 Feldhasen getötet. Vor fünf ...

weiterlesen

Niedriglöhne und unzureichender Mindestlohn Hauptgründe für die tiefe soziale Kluft

Trotz langer Boom-Phase (die »fetten Jahre«) arbeitet immer noch etwa ein Viertel der Lohnabhängigen in Deutschland zu Niedriglöhnen. Und: Mindestlöhne reichen selbst in Vollzeit nicht annähernd aus, um die Lebenshaltungskosten zu decken und eine würdevolle Existenz im Alter zu gewährleisten. Die Konjunktur schwächelt neuerdings, aber negative ...

weiterlesen

Personalmangel im Krankenhaus: Olympischer Brief an Spahn kommt in Gießen und Marburg

Seit Januar reist der Olympische Brief von Krankenhaus zu Krankenhaus - durch ganz Deutschland. Vom 8.-10. April macht der Brief auf Einladung des „Aktionsbündnis Gemeinsam für unser Klinikum“ Station in Mittelhessen. Tausende Beschäftigte unterschreiben auf den langen Papierrollen in dem Metallkoffer. Sie fordern von Gesundheitsminister Jens ...

weiterlesen

Sackgasse Elektromobilität

Die Weltautobranche erlebte in jüngerer Zeit mehrere ökonomische und Glaubwürdigkeitskrisen. Ein Ausweg bot dabei immer: eine neue Reformidee. Katalysator. SwatchCar. Biosprit. Und jetzt das Elektro-Auto. Allen diesen „inneren Reformen“ der Autogesellschaft gemein ist: Am Ende wurden die Zahl der Autos auf dem Planeten erhöht, die ...

weiterlesen

Von den Vorteilen der intellektuellen Demut

Besserwisser neigen zur Überschätzung ihres Wissens und ihrer kognitiven Fähigkeiten - und sind wahrscheinlich unangenehmere Zeitgenossen Es scheint mitunter so zu sein, dass diejenigen, die am wenigsten wissen, überzeugt sind, gut informiert zu sein. Kürzlich hatten Wissenschaftler eine Studie veröffentlicht, nach der Facebook-Benutzer, denen es reicht, ...

weiterlesen

Damit es wieder überall summt und krabbelt – Deutschland muss ein insektenfreundliches Land werden

Das Insektensterben ist dramatisch und geht immer weiter: Laut einer aktuellen Studie verschwinden jedes Jahr zwei Prozent der Insekten weltweit, in 100 Jahren könnten sie gänzlich ausgestorben sein. An Land sind am stärksten Schmetterlinge, Käfer und Hautflügler wie Wildbienen betroffen. Der Bund für Umwelt und ...

weiterlesen

Zwei Drittel weniger Tagfalter

Intensiv-Landwirtschaft reduziert die Anzahl der Schmetterlingsarten Verglichen mit Flächen in Naturschutzgebieten gibt es auf Wiesen mit angrenzender Intensivlandwirtschaft nicht einmal halb so viele Tagfalterarten. Die Zahl der Individuen sinkt sogar auf ein Drittel ab. Das zeigen die Untersuchungen eines Forschungsteams um Jan Christian Habel von der ...

weiterlesen

„Das“ Weib: Artikel sind nicht neutral

Bewusstsein Der Widerstand gegen die gendersensible Sprache ist ermüdend. Sie ist eine Bereicherung für die deutsche Sprache und wirkt Keine öffentliche Diskussion scheint mit so wenig Wissen-(schaft) auszukommen wie die über Sprache. Hier tummeln sich Hunderte selbsternannter Fachleute, sogenannte Sprachexperten, ja sogar Sprachpäpste, die ihre Befindlichkeiten ...

weiterlesen

Das Verschwinden der Insekten von der Oberfläche des Kapitals

Das in Bayern durchgeführte Volksbegehren "Rettet die Bienen" und dessen Erfolg nährt Hoffnungen, die bei genauerem Hinsehen Zweifel aufkommen lassen In Bayern wurde erfolgreich ein Volksbegehren durchgeführt. Es firmierte unter dem Titel "Volksbegehren Artenvielfalt" [1], warb um Teilnahme mit dem Slogan "Rettet die Bienen!" und war ...

weiterlesen

Kalender

Apr
29
Mo
2019
Protest gegen HartzIV @ Seltersweg - Drei Schätzer
Apr 29 um 18:00
Kai Degenhardt in der Kongresshalle
Apr 29 um 19:00 – 20:00
Kai Degenhardt in der Kongresshalle

Vormaiiveranstaltung der DKP

Mai
1
Mi
2019
1. Mai Demostration in Gießen @ Kirchenplatz
Mai 1 um 11:00 – 12:00
1. Mai Demostration in Gießen @ Kirchenplatz

Demonstration

11.00 Uhr Kirchenplatz

Kundgebung

und Maifest

ab ca. 12.30 Uhr Kirchenplatz

Mairedner:

Marion Carstensen

(EVG)

Armin Schild 

(ehem. Bezirksleiter IG Metall)

Livemusik:

Tantenorhorn

Mai
2
Do
2019
Kreistagsausschuss für Infrastruktur, Umwelt und Energie @ Konferenzraum 2, Zimmer Nr. F205, Riversplatz 1-9
Mai 2 um 16:30

https://www.lkgi.de/der-landkreis/politik1/sessionnet

Mai
3
Fr
2019
Fridays for Future & Verkehrswende in Gießen @ Berliner Platz / Oswaldsgarten
Mai 3 um 11:30 – 12:30
Mai
4
Sa
2019
Der Mai ist gekommen, die Vögel sterben aus @ ESG
Mai 4 um 15:00
Der Mai ist gekommen, die Vögel sterben aus @ ESG

Jürgen Roth liest aus seinen Büchern »Kritik der Vögel« und »Unser Freund, der Kiebitz« (beide zusammen mit Thomas Roth und F. W. Bernstein)

Samstag, 4. Mai 2019 – 15:00

Jürgen Roth hält sich in Anbetracht der gesamtgesellschaftlichen Malaise gerne an die wenigen Vögel, die in dieser zernichteten Welt noch leben. Sie sind Quell des täglichen Staunens und der nicht niederzuwingenden Freude. Und sie verschwinden unaufhaltsam. Ihr Verschwinden ist ihm ein Indikator für einen in der Geschichte der Erde noch nie dagewesenen Artenverlust, für jenen Krieg gegen die Natur, den der Kapitalismus entfesselt hat. Mittels Technik und Industrie »steht der Mensch in der Natur wie eine Besatzungsarmee im Feindesland«, heißt es bei Ernst Bloch.

Jürgen Roth lebt seit Ende der achtziger Jahre in Frankfurt am Main und studierte u. a. bei Alfred Schmidt, jenem Assistenten von Adorno, der über den »Begriff der Natur in der Lehre von Marx« promoviert hat und für die Verweise auf Marx in der »Negativen Dialektik« verantwortlich zeichnet. Roths Verhältnis zu Frankfurt ist mittlerweile ein durchaus negativ-dialektisches, da sich die Stadt unterdessen tatsächlich in jenen Kapitalmoloch verwandelt hat, für den man sie immer schon hielt. Deshalb fährt er gerne auch mal nach Bottrop, Duisburg oder Gießen. Jürgen Roth ist Verfasser zahlreicher Bücher (unter anderem über Bier, Fußball, Verona Feldbusch, Deep Purple, die Verwilderung der Sitten und das Rauchen) und veröffentlicht regelmäßig Texte in der Zeitschrift konkret, sowie in taz, Titanic und anderen Organen.

Jürgen Roth liest im Georg-Büchner-Club aus seinen zwei Büchern »Kritik der Vögel« und »Unser Freund, der Kiebitz« (beide zusammen mit Thomas Roth und F. W. Bernstein). »Unser Freund, der Kiebitz« erscheint Mitte Mai bei Zweitausendeins. Dabei wird er auch die Frage »Der Kiebitz – ein Mann für den Kibbuz?« klären. Ja, er wird sie so was von klären, dass sich die Frage sauber erübrigt haben wird.

Die Veranstaltung mit Jürgen Roth wird vom Kulturamt der Stadt Gießen unterstützt.

Mai
6
Mo
2019
Protest gegen HartzIV @ Seltersweg - Drei Schätzer
Mai 6 um 18:00
Mai
7
Di
2019
Kreisausschuss für Schule, Bauen und Sport @ Konferenzraum 1, Zimmer Nr. F212, Riversplatz 1-9
Mai 7 um 16:30

https://www.lkgi.de/der-landkreis/politik1/sessionnet

Mai
8
Mi
2019
Kreisausschuss für Soziales und Integration @ Integration Konferenzraum 1, Zimmer Nr. F212, Riversplatz 1-9
Mai 8 um 16:30

https://www.lkgi.de/der-landkreis/politik1/sessionnet

Mai
9
Do
2019
Haupt- und Finanzausschuss des Kreises @ Konferenzraum 1, Zimmer Nr. F212, Riversplatz 1-9
Mai 9 um 16:30

https://www.lkgi.de/der-landkreis/politik1/sessionnet