Gießener Linke im Kreistag: Drei Hauptamtliche reichen!

Mit einer drastischen Kurskorrektur startet die CDU in die neue Legislaturperiode im Landkreis. Zehn Jahre lang predigte sie, es gebe nichts Wichtigeres als sparen, sparen, sparen. Besonders die Deckelung der Personalausgaben hatte sie dabei im Auge. Keine neue Stelle für Sachbearbeiter, Sozialpädagogen oder Wohnungspolitik – ...

weiterlesen

Humanitäre Katastrophe in Indien - faschistoides Modi-Regime hauptverantwortlich

Die Positivrate bei Testungen liegt derzeit bei rund 25 Prozent. Doch gehen Schätzungen davon aus, dass nur 5 Prozent der realen Ansteckungen überhaupt entdeckt werden. Demnach infizieren sich derzeit täglich rund sieben Millionen Menschen neu. Auch die offiziellen Todeszahlen müssen nach diesen Schätzungen mit dem ...

weiterlesen

Sauerstoffgeräte statt Impfstoffpatente

Der Westen blockiert weiterhin die Freigabe von Covid-19-Impfstoffpatenten. BioNTech soll mit Milliardenprofiten den Biotech-Standort Deutschland stärken. BERLIN/WASHINGTON (Eigener Bericht) - Angesichts der dramatischen Eskalation der Covid-19-Pandemie in Indien nimmt der Druck auf die wohlhabenden westlichen Staaten, darunter auch Deutschland, zur Freigabe der Impfstoffpatente zu. Anders könne ...

weiterlesen

Ruf nach sozialer Mobilitätswende wird lauter

Bündnis aus Gewerkschaften, Umwelt- und Sozialverbänden macht Verkehrsministerkonferenz Dampf. Umweltgruppen begleiten die Veranstaltung mit sportlichen Protestformen Nicht nur einige Dutzend junge Menschen, die sich an waghalsigen "Autofrei"-Kletteraktionen von Umweltgruppen in und um Bremen beteiligten und so zeitweise Straßen blockierten, haben an diesem Donnerstag anlässlich der Verkehrsministerkonferenz ...

weiterlesen

Tarifpolitik in der Corona-Krise

Nach Warnstreiks von rund einer Million Metaller:innen und sieben Verhandlungsrunden gelang in der nordrhein-westfälischen Metall- und Elektroindustrie der Durchbruch. Die Tarifparteien einigten sich auf einen Pilotabschluss für bundesweit rund 3,9 Millionen Beschäftigte. Die Tarifeinigung enthält neben einem relativ bescheidenen Entgeltzuwachs auch innovative Elemente, mit denen sich ...

weiterlesen

Digitalisierung in Kommunen: Deutschland in der Vormoderne

Unter Corona-Bedingungen wurden viele Rathäuser für den Publikumsverkehr geschlossen und öffentliche Gemeinderatssitzungen abgesagt, Digitalisierung hat die Lücke nicht geschlossen Im Zusammenhang mit den Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie hat sich gezeigt, dass die Digitalisierung in Deutschland noch tief in den Kinderschuhen steckt. Dass es auch bei der ...

weiterlesen

Kollege Fallmanager: Gewerkschaftliche Loyalitäten im Hartz-IV-System

Rassismus-Vorwürfe gegen Jobcenter-Beschäftigte bringen ver.di-Vizechefin auf die Palme. Nicht alle Mitglieder der Gewerkschaft teilen ihre Empörung. Tatsächlich geht es auch um den Umgang mit Macht Verärgert und verständnislos hat die stellvertretende ver.di-Chefin Christine Behle Anfang der Woche auf Rassismus-Vorwürfe des Paritätischen Wohlfahrtsverbands gegen Jobcenter reagiert."Wir finden ...

weiterlesen

Den rechten Rand weiter im Blick behalten: Die Kommunalwahlen in Hessen

Das vorläufige Kommunalwahlergebnis für Hessen vom 14. März 2021 sieht die CDU trotz leichter Verluste vorn. Laut Statistischem Landesamt in Wiesbaden erreichten die Christdemokraten 28,5% der Stimmen, zweitstärkste Kraft wurde die SPD mit 24,0% – allerdings mit erheblichen Verlusten von insgesamt 4,5 Prozentpunkten im Vergleich ...

weiterlesen

Eine Neue Wohnungsgemeinnützigkeit muss her

von Gewerkschaftsforum Dortmund Die Proteste der Mieterinitiativen gegen Wohnungsnot und steigende Mieten haben nun auch bundesweit Gehör gefunden. Nun sollte es darum gehen, die nächsten Schritte zur Durchsetzung bezahlbaren Wohnraums für alle zu konzipieren und auf der Bundesebene kampagnenfähig zu machen. Eine Kampagne für eine (Wieder-) Einführung ...

weiterlesen

Trotz Corona volle Produktion bis zuletzt – auf unserem Rücken!

Klimawoche

“Es ist schon Wahnsinn, was sich in den letzten Wochen auf der Hütte abspielt. Mit den Einschränkungen im öffentlichen Leben zur Durchbrechung der Infektionskette des Coronavirus werden grundlegende Rechte und Freiheiten von uns, Demonstrations- und Versammlungsfreiheit usw. beschnitten. Gleichzeitig darf ohne Einschränkungen weiter produziert werden”, stellen Kollegen von ThyssenKrupp in der aktuellen Ausgabe der Zeitung von Kollegen für Kollegen “Stahlkocher” fest.

Aus Kollegenzeitung “Stahlkocher”

Weiter schreiben sie (Auszüge): “Viele aus den Büros wurden ins Home-Office und in Einzelbüros geschickt. Richtig so! In Produktion und Instandhaltung aber wird weitergemacht wie immer. Wir sollen einfach die Regeln einhalten, Händewaschen und Abstand halten, und am besten die Klappe halten , dann wird das Virus um uns Arbeiter einen Bogen machen. Dabei hatten wir wochenlang kein Desinfektionsmittel, keinen Mundschutz und keine Handschuhe …

 

Für wie blöd halten die uns eigentlich? Tagtäglich müssen wir eng zusammenarbeiten. Noch nicht einmal die Kollegen aus der Risikogruppe werden freigestellt. Sie dürfen sich gnädigerweise Urlaub nehmen … Ab April geht die Produktion rasant bergab, großflächig sind Stillstände angekündigt. Wir sollen unseren Urlaub und unsere Zeitkonten verbrauchen. Spätestens ab Mai wird massiv Kurzarbeit gefahren. Da holt sich ThyssenKrupp das Geld vom Arbeitsamt, und zwar auch die Sozialversicherungsbeiträge. Und die Allgemeinheit zahlt …

Gerade jetzt, wo ThyssenKrupp auf jede einzelne Tonne angewiesen ist, können wir auch in Zeiten von Corona und Stillständen selbständig kämpfen.

  • Weg mit dem Verzichtstarifvertrag und der Vernichtung von 3000 Arbeitsplätzen. Wir brauchen die 30-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich!
  • Sofortiger Produktionsstopp aller Anlagen bei voller Bezahlung! Ausnahmen sind die Produktion für Lebensmittel (wie Blech für Andernach) oder medizinische Geräte und natürlich die Notbelegschaft, die zum Erhalt der Anlagen notwendig ist!
  • Bezahlte Freistellung aller Kollegen, die zur Risikogruppe gehören!
  • Aufstockung des Kurzarbeitergelds durch ThyssenKrupp auf 100 Prozent!
  • Wiedereröffnung des Betriebskindergartens, um eine Notbetreuung der Kinder von Kollegen zu gewährleisten!
  • Durchsetzung der notwendigen Hygienemaßnahme: Masken, Handschuhe, Desinfektionsmittel für alle. Verkürzung der Reinigungsintervalle: Mindestens drei mal täglich: Toiletten, Pausenräume, Leitstände, zweistündliche Desinfektion von Türklinken, Lichtschaltern usw.
  • Versetzte Ablöse, Übergabe, Pausen und Duschzeiten für die Notbelegschaft.”